Pool-Solarheizung

Mit Sonnenenergie umweltfreundlich und kostengünstig das Schwimmbecken heizen

Herrlich warmes Beckenwasser? Dafür braucht es eine Poolheizung. Besonders umweltfreundlich und kostengünstig im Betrieb sind Pool-Solarheizungen. Diese eignen sich vor allem für Außenschwimmbecken. Denn Outdoor-Pools werden meist nur in der Freibadsaison genutzt – also in den Monaten, in denen die Sonneneinstrahlung im Jahr am höchsten ist. Gern übernimmt ein sopra Partner aus Ihrer Nähe die Planung und Installation des Heizsystems.

Warum sopra?

Alles aus einer Hand
Wir denken weiter
Poolbauer in Ihrer Nähe

Vor- und Nachteile von Pool-Solarheizungen

Die Beheizung des Schwimmbads mithilfe von Sonnenenergie erfreut sich großer Beliebtheit, da sie vielfältige Vorteile bietet:

  • Eine Solarheizung ist im Betrieb äußerst leise, fast geräuschlos (sofern sie komplett entlüftet ist).
  • Aufgrund der einfachen Installation ist eine sofortige Nutzung möglich.
  • Es ist die kostengünstigste Variante, um den Pool in den Sommermonaten zu beheizen. Denn es fallen – im Vergleich zu Wärmepumpen und Wärmetauschern, die mit Strom betrieben werden – nur für die Umwälzpumpe Betriebskosten an. Dies ist gerade in Zeiten steigender Strompreise ein beachtlicher Vorteil.
  • Das Poolwasser wird umweltfreundlich erwärmt.

Als Nachteil wird oft die starke Abhängigkeit von der Sonneneinstrahlung angeführt. So ist es etwa hierzulande ab Ende September in der Regel nicht möglich, das Beckenwasser allein mit Sonnenenergie zu erwärmen. Doch es gibt clevere Lösungen: Wer das Schwimmbecken auch im Frühjahr oder Herbst nutzen möchte, kann einen Solarabsorber mit einer Wärmepumpe kombinieren. Ebenfalls möglich ist eine Kombination von Absorber und Wärmetauscher, der an ein bereits bestehendes Heizsystem angeschlossen wird.

Solarabsorber/Solarmatte oder Solarkollektor?

Bei Solarheizungen für Pools werden zwei Arten voneinander unterschieden:

  • Solarabsorber/Solarmatten: Sie bestehen aus UV- und hitzebeständigem Kunststoff. In ihrem Inneren befinden sich feine Röhrchen, durch die das gefilterte Beckenwasser geleitet und durch die Sonneneinstrahlung erwärmt wird. Danach wird das Wasser zurück ins Becken geführt.
  • Solarkollektoren: Im Prinzip ähnlich aufgebaut wie Solarabsorber/Solarmatten, aber aus hartem Material mit Verglasung.

Vorteile von Solarabsorber und Solarkollektor im Vergleich

Solarabsorber

  • einfach zu montieren
  • auch für große Pools geeignet

Solarkollektoren

  • benötigen weniger Aufstellfläche
  • speichern Wärme besser
  • eignen sich vor allem für kleine und mittelgroße Pools

Bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen: Solarkollektoren müssen in der Regel unterhalb des Wasserspiegels beziehungsweise in Poolnähe montiert werden. Sie benötigen also eine ausreichend große Stellfläche in Ihrem Garten, die diese Anforderungen erfüllt. Absorber eignen sich hingegen auch für die Dachmontage (Flach- oder Schrägdach).

Der beste Platz für Solarabsorber und -kollektoren

Solarkollektoren oder -absorber montieren Sie am besten schräg und richten Sie nach Süden aus. Ideal ist ein Standort, der mehrere Stunden am Tag von der Sonne angestrahlt wird. In der Zeit von 9 bis 16 Uhr sollte der gewählte Platz also nicht im Schatten liegen. Optimalerweise liegt die Montagefläche in Poolnähe, damit das erwärmte Wasser auf dem Weg durch die Leitungen zum Schwimmbecken nicht wieder abkühlt.

Damit kein Platz im Garten verloren geht, können Sie Solarmatten/-absorber beispielsweise auch auf dem Dach Ihrer Garage montieren. Achtung: Eine Dachmontage ist nur bei winterfesten frostbeständigen Absorber-Sets sinnvoll, da Sie diese sonst in der kalten Jahreszeit demontieren und im Frühjahr wieder aufbauen müssen.

Wie groß muss die Solarabsorber- bzw. Solarkollektor-Fläche sein?

Die Aufstellfläche von Solarabsorbern sollte je nach Standort und Ausrichtung sowie der Wassertiefe des Schwimmbeckens mindestens 66%, besser jedoch 80%, der Wasseroberfläche des Pools entsprechen. Kollektoren haben einen höheren Wirkungsgrad. Daher benötigen sie weniger Fläche als Absorber.

Die letztendlich benötigte Fläche kann ein Experte, zum Beispiel ein sopra Partner aus Ihrer Nähe, am besten ermitteln. Sofern Sie auf Ihrem Grundstück nicht über eine ausreichend große Aufstellfläche verfügen, sind dies mögliche Alternativen:

  • Eventuell kommt eine Wandmontage infrage.
  • Bei Infinity-Pools können bei der Rinnenabdeckung Solarprofile zum Einsatz kommen, die das Wasser beim Überlaufen erwärmen.
  • Solar-Rollladenabdeckungen decken die gesamte Fläche Ihres Pools ab und können die durch die Sonneneinstrahlung gewonnene Wärme an das Poolwasser abgeben. In manchen Regionen ist durch den Einsatz einer solchen Abdeckung mit Solarkollektoren ein zusätzliches Heizsystem überflüssig. Darüber hinaus halten die Abdeckungen im geschlossenen Zustand die Wärme im Becken, schützen vor Verdunstung sowie vor Verunreinigung von außen.
  • Es gibt zudem kostengünstige oder umweltschonende Beheizungsalternativen, die weniger Platz in Anspruch nehmen als Absorber und Kollektoren, zum Beispiel Wärmepumpen.

Sprechen Sie uns an, wir finden eine Lösung, die zu den Gegebenheiten vor Ort passt.

Noch zwei Tipps vom Experten

  1. Informieren Sie sich vorab darüber, inwieweit Sie bereits vorhandene Heizsysteme nutzen können. Beispiel: Ihr Eigentum ist schon mit einer Solarthermieanlage für warmes Wasser in Küche und Bad ausgestattet? Wir beraten Sie gern dazu, wie sich auch Ihr Schwimmbecken mithilfe dieser Anlage heizen lässt. Denn versorgt die thermische Solaranlage im Sommer das Freibad und in der kälteren Jahreszeit die Hausheizung mit Wärme, wird das Potenzial der Kollektorflächen in puncto Effizienz und Wirtschaftlichkeit bestmöglich ausgeschöpft. Bei Bedarf lässt sich die Anlage zudem mit einer Pelletheizung kombinieren. Unsere sopra Partner stehen Ihnen gern beratend zur Seite.
  2. Nutzen Sie eine Rollladenabdeckung mit Solarkollektoren als smarte Zusatzoption: Die Abdeckung gibt durch die Sonneneinstrahlung erzeugte Wärme ans Poolwasser ab, hält die Wärme im Becken, spart somit Energie und ist auf Wunsch per App bedienbar.

Häufige Fragen

Die Beheizung des Pools mithilfe von Solarabsorbern oder Solarkollektoren ist eine besonders umweltschonende und kostengünstige Methode. Denn Betriebskosten fallen lediglich für die Umwälzpumpe an. Erfahren Sie jetzt mehr zu den Vorzügen von Pool-Solarheizungen und zu den Unterschieden und Vorteilen von Solarabsobern und -kollektoren.

Mit einer Pumpe wird das Wasser in die in der Matte befindlichen Röhren befördert und durch die Sonneneinstrahlung erwärmt. Danach wird das erwärmte Wasser in den Pool geleitet.

Das hängt natürlich von der Solarheizung an sich und der Sonneneinstrahlung ab. In der Praxis hat sich gezeigt, dass bei einer ausreichend dimensionierten Solarheizung eine Temperatursteigerung von 3 bis 10 ° C möglich ist. So können Sie – je nach Region – schon Anfang Mai bei Wassertemperaturen von 20 °C im Pool Ihre Runden drehen. Erfahren Sie jetzt mehr zum idealen Standort einer Solar-Poolheizung, um Ihren Pool optimal zu heizen.

Das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: Wie groß ist das Becken und wie groß ist die vorhandene Kollektorfläche beziehungsweise die Fläche der Solarmatten? Wie hoch ist die Sonneneinstrahlung? Wie hoch ist die Ausgangstemperatur? Zur groben Orientierung: Sofern die Sonne scheint und die Fläche der Solarmatten bzw. -kollektoren korrekt ausgelegt ist, erwärmt sich das Wasser in der Regel innerhalb weniger Stunden. Sie müssen also nicht tagelang auf wohlig-warmes Beckenwasser warten. Erfahren Sie jetzt mehr dazu, wie viel Platz Sie für eine Pool-Solarheizung benötigen und welche cleveren Alternativen es gibt, die Sonnenenergie zu nutzen, ohne durch das Aufstellen von Kollektoren Fläche im Garten zu verlieren.

Das hängt davon ab, wie groß Ihr Pool ist. Denn die Fläche der Solarabsorber muss circa 66-80% der Fläche Ihres Pools entsprechen. Beträgt die Grundfläche Ihres Pools 40 m, müsste der Absorber also eine Mindestfläche von 26,4 m2 aufweisen. Die Anschaffungskosten für ein Komplett-Set lägen in diesem Fall bei circa 200-300 Euro.

Vorteil bei der Beheizung mit Sonnenenergie: Die letztendliche Erwärmung des Beckenwassers ist besonders kostengünstig. Denn es fallen nur Betriebskosten für die Umwälzpumpe an. Diese liegen für die Outdoor-Badesaison bei einem 4x10 Meter großen Becken bei circa 100 Euro. Erfahren Sie jetzt mehr zu den weiteren Vorteilen von Solarheizungen.

Nein, ab Ende September ist es hierzulande eher nicht möglich, den Pool ausschließlich mit Sonnenenergie zu heizen. Sie können jedoch ein zusätzliches Heizsystem, etwa einen Wärmetauscher oder eine elektrische Poolheizung, installieren lassen. Unsere sopra Partner beraten Sie gern hierzu.

Am besten richten Sie die Solarkollektoren oder -matten nach Süden aus und stellen diese schräg auf. Idealerweise an einem Ort, der tagsüber mehrere Stunden von der Sonne angestrahlt wird. Lesen Sie jetzt mehr zum idealen Standort für Solarheizungen.

Die Aufstellfläche für Solarabsorber und Solarkollektoren ist abhängig von verschiedenen Faktoren, unter anderem davon, wie groß das Becken ist und ob es eine Poolabdeckung gibt, die die Wärme bei Nichtbenutzung des Pools im Becken hält.

Die Aufstellfläche für Solarabsorber sollte ungefähr 66-80% der Wasseroberfläche des Pools entsprechen. Die Größe der für die Absorber benötigten Fläche hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Wassertiefe des Beckens. Experten wie unsere sopra Partner helfen Ihnen gerne bei der korrekten Auslegung.

Ja, da Hallenbäder aber in der Regel ganzjährig betrieben werden, sollte eine Solaranlage gewählt werden, die für die ganzjährige Nutzung ausgelegt ist. Für eine verlässliche Beheizung des Beckenwassers muss die Anlage zudem mit einem weiteren Heizsystem kombiniert werden. Sprechen Sie hierzu gern einen sopra Partner aus Ihrer Nähe an.

So pauschal lässt sich diese Frage gar nicht beantworten. Auf die Vorteile von Solarheizungen sind wir oben schon eingegangen. Solarheizungen für Schwimmbecken sind meist günstiger in der Anschaffung und definitiv günstiger im Betrieb als andere Heizungsarten. Sie sind einfach anzuschließen, fast geräuschlos (sofern sie entlüftet sind) und umweltfreundlich. Vorteile von Wärmepumpen sind, dass sie wesentlich weniger Platz in Anspruch nehmen, sich das Beckenwasser exakt auf die gewünschte Temperatur aufheizen lässt, sie eine bessere Heizleistung haben und die Beheizung nicht vom Wetter abhängt. Um von den Vorteilen beider Heizungsarten zu profitieren, lassen sich die Heizsysteme kombinieren. Ein sopra Partner aus Ihrer Region berät Sie gerne.

Jetzt Solarheizung für den Pool kaufen

Ob Solarabsorber/Solarmatte oder Solarkollektoren: Bei uns erhalten Sie Solarheizungs-Komplettsets für Ihren Swimming-Pool. Auf Wunsch übernehmen wir die Installation (auch Dachmontagen) und kombinieren das Heizsystem mit einer Wärmepumpe, einem Wärmetauscher oder einer bestehenden Solarthermieanlage. Gern berät ein sopra Partner aus Ihrer Nähe Sie dazu, welche Art zu heizen hinsichtlich der Aspekte Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz bei Ihrem Schwimmbecken am sinnvollsten ist. Darüber hinaus erhalten Sie bei uns auch Solar-Gartenduschen.

Experten für Pools und Solarheizungen in Ihrer Nähe

Ihre Kontaktanfrage

Felder mit * sind Pflichtfelder

Wenn Sie über unser gesichertes Kontaktformular (SSL-Standard) mit uns in Kontakt treten, werden Ihre Eingaben zusammen mit den von Ihnen angegebenen Kontaktdaten zur Bearbeitung der Anfrage im E-Mail-Postfach gespeichert. Diese Daten werden von uns nicht weitergegeben und nur solange gespeichert wie sie zur Bearbeitung der Anfrage benötigt werden.

Wir sind für Sie da

Wenn Sie von der Qualität unserer Arbeit überzeugt sind oder mehr über unsere Leistungen und Services erfahren möchten, schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

+49 (0) 261 - 98 30 80
info(at)sopra.de

Kontakt