Schwimmbadbau
Das sopra-Seminar

sopra-Seminar „Schwimmbadbau“

Teil 7: Wassererwärmung

Ein Planungskriterium davon ist die Energie, welche notwendig ist, um ein Schwimmbecken zu beheizen. Wenn man nicht gerade von einem Saunatauchbecken redet, beträgt die Wassertemperatur in normalerweise

  • privat genutzten Hallenschwimmbecken 26 °C – 32 °C
  • privat genutzten Freibad 24 °C – 28 °C

In öffentlichen Bädern sind folgende Wassertemperaturrichtwerte für die Berechnung der Erwärmung anzunehmen:

Badebeckenwassererwärmung

Bei einem nicht beheizten Freibad rechnet man in unseren Breitengraden mit durchschnittlich 60 – 80 Badetagen. In einem Jahr mit einem kalten und regnerischen Sommer können es aber auch nur 20 Badetage sein. Bei einer Beheizung lässt sich die Badesaison auf 5 – 6 Monate ausdehnen.

Dementsprechend stellt sich nicht die Frage ob, sondern welche Wassererwärmung gewählt wird. Diese Entscheidung hängt von vielen Faktoren ab und sollte mit unseren sopra-Partnern abgestimmt werden.

Entscheidende Faktoren sind:

  • Frei- oder Hallenbad
  • Beckenwassertemperatur
  • Lage des Beckens
  • Position der Wasseraufbereitungstechnik
  • Wie und wofür soll das Bad genutzt werden?
  • Art der Hausheizung
  • • Investitionskosten und laufende Betriebskosten
  • • Wärmebedarf

Der Wärmebedarf ergibt sich aus dem Wärmeverlust, dem der Wärmegewinn gegenüber gestellt wird. Um eine möglichst genaue Wärmebilanz aufstellen zu können, ist die Kenntnis aller nachfolgend aufgeführten Kriterien notwendig.

Wärmeverluste:

  • durch Transmission über die Beckenwände z. B. an das Erdreich
  • durch von Badenden ausgetragenes Wasser
  • durch Frischwassernachspeisung
  • durch Abstrahlen und Verdunstung von der Wasseroberfläche
  • durch Konvektion

Wärmegewinne:

  • durch Badende
  • durch Konvektion
  • durch Sonneneinstrahlung
Wärmeverluste und Wärmegewinne bei einem Freibad

Der Wärmeverlust ist höher als der Wärmegewinn. Daher sind diese Einflüsse bei der Auslegung der Beheizung als Zuschlagsfaktor zu berücksichtigen. Die Lage des Freibades hat dabei einen wesentlichen Einfluss auf die Höhe des Zuschlagfaktors (Kapitel 7.1).

Unsere sopra-Partner bieten alle Systeme für die Beheizung von Schwimmbädern an und beraten Sie gerne bei der Auswahl des für Ihr Bauvorhaben optimalen Systems:

  • sopra-Wärmetauscher zum Anschluss an ein zentrales Heizsystem
  • sopra-Elektro-Wärmetauscher
  • sopra-Freibad-Wärmepumpe
  • Solaranlage
  • Blockheizkraftwerk

Auf der folgenden Seite werden die Wärmetauscher näher erklärt.

Kundenmagazin

Hier finden Sie unser aktuelles Kundenmagazin als Blätterkatalog.
durchblättern »

Schnellanfrage

*Pflichtfeld

Kontakt

sopra AG
Schwimmbad- und Freizeittechnik
Ferdinand-Nebel-Straße 3
56070 Koblenz

+49 (0) 261 - 98 30 80

+49 (0) 261 - 98 30 82 0

info(at)sopra.de

Newsletter

Der sopra-Newsletter – Immer bestens informiert!

Hier anmelden!

Anrufwunsch