Schwimmbadbau
Das sopra-Seminar

sopra-Seminar „Schwimmbadbau“

Teil 7.3: Freibad-Wärmepumpe

Die verstärkte Nutzung regenerativer Energiequellen führte in den letzten Jahren zu einer stetigen Verbesserung der Wärmepumpentechnik. Auch im Schwimmbadbereich wird die Wärmepumpentechnik immer mehr zur Beheizung eingesetzt. Die Vorteile dieser wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Anwendung liegen auf der Hand. Niedriger Energieeinsatz bedeutet geringen Schadstoffausstoß, der bei der Wärmepumpe auf die Stromerzeugung beschränkt bleibt.

Eine hohe Verfügbarkeit gepaart mit hoher Versorgungssicherheit und die einfache und kostengünstige Installation sind weitere Vorteile dieser Anwendung. Durch spezielle Tarifmodelle bieten nahezu alle Energieversorger Sonderpreise für den Betrieb von Wärmepumpen an.

Eine etwas andere Nutzung der Wärmepumpe hat in den letzten Jahren im Freibadbereich begonnen. Zur Verlängerung der Nutzungszeit eines Freibades setzen viele Freibadbesitzer auf die Beheizung mit einer Freibadwärmepumpe. Mit dem Einsatz einer Freibadwärmepumpe wird die Nutzungszeit eines Freibades vom zeitigen Frühjahr bis in den Spätherbst hinein verlängert, unabhängig von Bewölkung oder länger anhaltenden Schlechtwetterperioden.

Das technische Prinzip der Wärmepumpe ist seit vielen Jahren bekannt und bewährt. Für den Einsatz im Freibad werden in der Regel Luft-Wasser-Wärmepumpen verwendet. Bei dieser Bauart wird der Umgebungsluft die Wärme entzogen und dem Beckenwasser zugeführt. Geringer Montageaufwand und die Optimierung der Wärmepumpe auf diesen Einsatz im Freibad ist der Garant für einen hohen Wirkungsgrad und geringe Betriebskosten.

Planung

Bei der Auswahl der richtigen Freibadwärmepumpe sind einige Gegebenheiten zu beachten. Ein erster Schritt ist die Bestimmung der erforderlichen Wärmepumpenleistung. Diese ist von der Beckenwasseroberfläche sowie der Ausstattung und den daraus resultierenden Verlusten abhängig. Beispielsweise hat ein Becken mit Überlaufrinne eine größere Wasserfläche und damit u. U. höhere Verluste als ein Becken mit Skimmer.

Die Heizleistung der Wärmepumpe sollte so bemessen sein, dass die Verluste innerhalb der Filterzeit (10 – 16 h/Tag) ausgeglichen werden können. Eine wirtschaftliche Betriebsweise ist bereits ab ca. 8 °C möglich. Der rechtzeitige kontakt zum sopra-Partner in der Planungsphase hilft Fehler bei der richtigen Wahl zu vermeiden.

Die wichtigsten Rahmenbedingungen für die Auswahl der Wärmepumpe finden Sie in der folgenden Tabelle:

Bauformen und Technik

Die am häufigsten verwendete Bauform ist die Wärmepumpe zur Außenaufstellung. Die einfache Aufstellung und Installation sprechen für diese Bauform. Weniger verbreitet ist die Wärmepumpe zur Innenaufstellung. Bei dieser Bauform ist neben den baulichen Voraussetzungen ein Kanalsystem und Schalldämpfer erforderlich.

Komfort und Kosten

Die laufenden Betriebskosten spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für eine Wärmepumpe. Die Entscheidung für eine Wärmepumpe bedeutet immer eine Erhöhung des Komforts durch die durchgehende Nutzbarkeit eines Freibades auch bei schlechterem Wetter und im Anschluss an eine Schlechtwetterperiode. Im Gegensatz zur Solarbeheizung ist eine Wärmepumpe unabhängig vom Wetter und der Tageszeit.

Für den Vergleich mit anderen Arten der Beheizung eines Freibades kann das nachfolgende Beispiel dienen.

Vorgaben: Heizöl HEL/Erdgas mit 0,60 €/Liter bzw. m Strom Normaltarif 0,23 €/kWh Strom im Wärmepumpentarif 0,15 €/kWh

Daraus ergeben sich für den Energieverbrauch folgende Energiekosten:

1.Wärmepumpe Heizleistung 8,8 kW, Leistungsaufnahme 1,7 kW Kosten pro 8,8 kWh Wärmeenergie = 1,7 kW x 1 h x 0,15 €/kWh = 0,255 € Kosten pro kWh Wärmeenergie = 2,9 Cent

2.Elektrische Direktheizung Heizleistung 8,8 kW, Leistungsaufnahme 8,8 kW Kosten pro 8,8 kWh Wärmeenergie = 8,8 kW x 1 h x 0,23 €/kWh = 2,024 € Kosten pro kWh Wärmeenergie = 23,0 Cent

3.Gas-/Ölheizung Heizleistung 8,8 kW, 1 m3 Gas/? l Öl = 9,5 kWh Kosten pro 8,8 kWh Wärmeenergie = 0,60 €/m3 (l) : 9,5 kWh/m3 (l) x 8,8 kWh = 0,556 € Kosten pro kWh Wärmeenergie = 6,3 Cent

* Preisstand 2007, regionale Unterschiede möglich

Auf der folgenden Seite wird sopra-Programm näher erklärt.

Kundenmagazin

Hier finden Sie unser aktuelles Kundenmagazin als Blätterkatalog.
durchblättern »

Schnellanfrage

*Pflichtfeld

Kontakt

sopra AG
Schwimmbad- und Freizeittechnik
Ferdinand-Nebel-Straße 3
56070 Koblenz

+49 (0) 261 - 98 30 80

+49 (0) 261 - 98 30 82 0

info(at)sopra.de

Newsletter

Der sopra-Newsletter – Immer bestens informiert!

Hier anmelden!

Anrufwunsch